Freifallrettungsboot

Ein Freifallboot ermöglicht eine rasche und sichere Evakuierung der Besatzung in Notfällen.
Die Besatzung kann direkt vom Schiff in das geschlossene Rettungsboot steigen. Diese Art von Rettungsboot befindet sich häufig auf einer Rampe am Heck des Schiffes und hat die typische orange Farbe. Das Freifallboot gleitet auf Schienen oder auf Rollen aus einer Höhe von bis zu 40 Metern von der Rampe ins Wasser und ist somit extremen Kräften ausgesetzt. Daher ist es besonders wichtig, dass Boot bei der jährlichen Inspektion genauestens zu begutachten und kleinste Fehler präventiv zu beseitigen.

Freifallboot

Hier sehen Sie ein Freifallboot auf einer Rampe mit Gleitschienen. Mithilfe einer im Innenraum angebrachten Hydraulikpumpe wird der hydraulische Haken gelöst und das Rettungsboot kann so ins Wasser gleiten. Im Rahmen der jährlichen Inspektion prüfen wir mittels Testauslösung sowohl das gesamte Erscheinungsbild des Rettungsbootes, als auch die reibungslose Funktionalität der Konstruktion.

Rettungsboot Einstieg

Wenn man ins Innere des Freifallbootes schaut, hier für 38 Personen ausgelegt, wird einem recht mulmig, bei dem Gedanken hier einsteigen zu müssen. Das Boot hängt in einer beachtlichen Höhe im 35° Winkel auf der Rampe.
Durch eine kleine Einstiegsluke gelangt man ins Innere des Bootes, wo entgegengesetzt der Fallrichtung dicht an dicht Sitze verbaut sind. Die Sitzordnung sollte im Vorwege festgelegt sein, damit eine Evakuierung schnell vonstattengehen kann. Hinten am Eingang sitzt der Kapitän, von wo aus er die Sicht nach Außen hat. Von dieser Position aus kann er die Hydraulikpumpe betätigen.
Im Inneren befindet sich die vorgeschriebene Ausstattung (Essensrationen, Wasser, Tabletten gegen Übelkeit, Spucktüten, Signalfackeln, etc.), die auf Haltbarkeit und Zustand geprüft werden muss.

Bei Fragen zu diesem oder weiteren Themen, sprechen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gerne und fertigen Ihnen ein individuelles Angebot an.

Ihr VFR Safety Team

Zurück