Corona-Krise

von (Kommentare: 0)

Verehrte Leser,

die Corona-Krise hat viele Branchen hart getroffen, Menschen Ihrer sicher geglaubten Arbeitsplätze und aufgebauten Existenzen beraubt.

Reisebeschränkungen, Lock-Downs und länderspezifische Beschränkungen machten Kreuzfahrten über lange Zeit unmöglich.

Viele Kreuzfahrtschiffe lagen lange Zeit vor Anker, Kapazitäten konnten oder vielmehr durften nicht genutzt werden und eine Rückkehr zur Normalität war in weiter Ferne.

Dank der immer weiter fortschreitenden Impfungen, zeigt sich nun zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer am, insbesondere auf dem Wasser, so fernen Horizont.

Ein kleiner Funke der, von vielen herbeigesehnten, schrittweisen Rückkehr zu etwas mehr „Normalität“ bietet sich der Kreuzfahrt-Branche vor allem dadurch, die Angebote auf geimpfte Personen zu beschränken.

Was in der Politik als „Impfpflicht light“ kontrovers diskutiert wird, bietet dem Tourismus hingegen die Möglichkeit, einen wirtschaftlichen Betrieb zu gewährleisten und den Gästen ein deutlich höheres Maß an Sicherheit, zusätzlich zur verpflichtenden Testung. Immer mehr Reedereien setzen darauf, Ihren Gästen diese Sicherheit zu ermöglichen.

Doch trotz aller Euphorie, dass Kreuzfahrten wieder möglich sind, so ist das Corona- Virus nicht die einzige Gefahr, die eine Schiffsreise birgt.

Zur Prävention dieser Gefahren gibt es Unmengen an passiven und aktiven Sicherheitseinrichtungen und Equipment, dass geprüft und instand gehalten werden muss.

Mit unserem Knowhow und unserer Expertise stellen wir sicher, dass es im Notfall voll einsatzfähig und bereit ist Menschenleben zu retten.

Damit sowohl in einer von Corona geprägten Gegenwart als auch in jeder noch so erdenklichen Zukunft die größte Sorge nie die Sicherheit an Bord sein wird.

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen.

Ihr VFR Safety Team
info@vfr-safety.com

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 9.